Mittwoch, 27. Mai 2020 Bibliothek
Grabe dort wo du lebst

Zurück zur hauptseite Vorheriger tag Nächster tag

Marokkoreise, aus dem tagebuch

Vom Sonntag, den 7. oktober bis Mittwoch, den 17. oktober





  Samstag, der 13 oktober, letzte etappe....wir hatten uns unterdessen so richtig eingelebt und konnten es noch nicht richtig glauben, dass heute die letzte etappe ist. Der transport von ’Boutaghrar’ nach ’Qalaât Mgouna’ war auch schon organisiert. Tobias hatte eine leichte sehnenscheidenentzüdung. So fuhren er und Fabio mit dem kleintransporter nach ’Boutaghrar’, wo wir später alle zusteigen würden.

  Die letzte etappe !? - kaum zu glauben - der Katharina gefiel das gar nicht - dauerte gerade noch ca. knapp 3stunden.

  Und schon fuhren wir auf einer holprigen piste nach ’Qalaât Mgouna’. An manchen stellen konnte zwischen mehreren spuren gewählt werden - weite offene wüste. Und ohne grosse verhandlungen ging es in zwei grossen peugot’s mit 120sachen nach ’Ouarzazate’. Die fahrt nach ’Ouarzazate’ führte durch hügelige landschaften. Quadratkilometer weite, verdorrte felder, mit entwicklungsgelder finanzierte versuche der aufforstung - der letzte regen blieb halt aus.

  Am bus bahnhof fanden wir ein hotel. Das hotel ’Baba’ war günstig und die zimmer waren recht gross. An diesem abend und in der nacht besuchte Matthias mehr als sonst das wc. Hupen, dröhnende motoren und lautes stimmen gewirr, bis in den frühen morgen hinein, ein kommen und gehen von bussen, tor auf und tor zu. Das treiben auf dem bus bahnhof war ganz interessant - was in einem solchen bus doch alles platz findet....und am nächsten morgen würden wir auch damit fahren....das konnte ja heiter werden. Trotzdem fand ich genügend schlaf, so dass ich mich am morgen ganz gut fühlte.

Zurück zum seitenanfang

 

©CLARUS Software -/- ©CLARUS Photographic -/- Jürg Zimmermann & Spuren im Netz
Letzte aktualisierung am Donnerstag, 12. Februar 2004